Hinweis

Auf dieser Website habe ich meine Erfahrungen mit dem Erdgasauto Fiat Multipla BiPower beschrieben.

Dieses Auto bin ich von 2000 – 2010 gefahren.

Inzwischen habe ich dem Verbrennungsmotor als Antriebskonzept den Rücken gekehrt
und fahre seit November 2013 ein 100%-Elektroauto.

Lesen Sie meinen Blog über Elektromobilität im Alltag mit dem Elektroauto Renault ZOE.

Mit Erdgas fahren - Fiat Multipla Bipower

Praxiserfahrungen - Wetter

Home Warum Erdgas? Warum Multipla? Wissenswertes Kraftstoff-Vergleichsrechner Erdgas tanken (Tankvorgang) Erdgastankstellen Erdgas-Links Literatur-Tipps Umrüstung Umsteigen Impressum

Fahren bei Regen

Bei Regen oder bei sehr feuchtem Wetter beschlägt die Frontscheibe des Multipla innen sehr schnell. Das ist auch durch Warmluft und Umleitung des Luftstroms auf die Frontscheibe nicht befriedigend wegzubekommen. Wenn es draussen nicht kalt ist, ist Warmluft sowieso ziemlich lästig.

Schnelle und gründliche Abhilfe schafft allein die Klimaanlage (sofern man eine hat). Die entzieht der Luft nämlich auch Feuchtigkeit. Klima an, Temperaturregler auf mäßig warm, Luftstrom auf Frontscheibe, dann wird's in wenigen Sekunden klar.

Die Ideallösung ist das allerdings nicht, weil durch die Klimaanlage der Verbrauch steigt.

Fahren im Winter

Wenn es draußen kalt ist, dauert es seine Zeit, bis der Multipla warm wird. Bei unter 0° C fährt man gut und gerne erst mal so 5-10 km, bis spürbar warme Luft im Innenraum ankommt.

Spritzt von vorausfahrenden Fahrzeugen Schneematsch hoch oder bei Schneeregen kann sich an der markanten Wulst eine Schmutz-/Eisschicht bilden, die die Fernlicht-Scheinwerfer verdeckt.

Mit Winterreifen hat der Multipla wegen seines Gewichts, seiner Breite und seines tiefen Schwerpunkts auch im Schnee eine sehr gute Straßenlage.

Bei kalten Außentemperaturen läuft unser Motor mittlerweile beim Anlassen im Gasbetrieb etwas unrund. Wir starten dann meist auf Benzin und schalten nach ein paar hundert Metern auf Gas um.

Waschanlagen

Mit dem Multipla in Waschanlagen zu fahren ist kein Problem. Allerdings wird der untere Rand der Wulst (wo die Fernlicht-Scheinwerfer untergebracht sind) von den Bürsten nicht richtig erfasst, so dass dort immer ein wenig Schmutz zurück bleibt. Die Spiegel kann man ohne Probleme ausgeklappt lassen. (Richtig sauber werden sie dadurch aber auch nicht.)

weiter zu „Probleme“

nach oben