Hinweis

Auf dieser Website habe ich meine Erfahrungen mit dem Erdgasauto Fiat Multipla BiPower beschrieben.

Dieses Auto bin ich von 2000 – 2010 gefahren.

Inzwischen habe ich dem Verbrennungsmotor als Antriebskonzept den Rücken gekehrt
und fahre seit November 2013 ein 100%-Elektroauto.

Lesen Sie meinen Blog über Elektromobilität im Alltag mit dem Elektroauto Renault ZOE.

Informieren Sie sich über aktuelle Elektroautos und Elektromobilität beim Ratgeber Elektroautos.

Mit Erdgas fahren - Fiat Multipla Bipower

Warum Erdgas? - Gesundheit & Umwelt

Home Warum Multipla? Praxiserfahrungen Wissenswertes Kraftstoff-Vergleichsrechner Erdgas tanken (Tankvorgang) Erdgastankstellen Erdgas-Links Literatur-Tipps Umrüstung Umsteigen Impressum
Ottokraftstoff-Warnhinweise
(Klicken zum Vergrößern)

Dieselkraftstoff-Warnhinweise
(Klicken zum Vergrößern)

Was tanken und verbrennen wir da eigentlich bisher, mit Benzin und Diesel? Schauen Sie mal beim nächsten Tanken auf die Zapfsäule, das Kleingedruckte, die Warnhinweise.
Kann Krebs erzeugen, steht da. Noch nie gesehen? Na dann atmen Sie mal tief durch.

Ist es nicht merkwürdig: Kaum, dass irgendwo ein Gramm Asbest entdeckt wird, müssen mit millionenschwerem Aufwand ganze Paläste entsorgt werden, aber was wir uns täglich so antun beim Tanken und beim Fahren wird, als sei es unabänderlich, akzeptiert. Ganz zu schweigen von den klimatischen Auswirkungen.

Dabei gibt es Alternativen.
Erdgas zum Beispiel.

Erdgas ist sauberer

Erdgas ist hauptsächlich Methan (CH4). Es hat einen hohen Energiegehalt und verbrennt sehr sauber. Beim Tanken gibt es keine Verdampfungsverluste. Der Schadstoffausstoß ist im Vergleich zu Diesel- oder Benzinfahrzeugen deutlich geringer:

Abgasemissionen bei Aldehyden und aromatischen Kohlenwasserstoffen

Mit Erdgas betriebene Motoren sind deutlich leiser und haben wegen der sauberen Verbrennung eine größere Lebensdauer. Und wenn Sie mal ein Ersatzteil für Ihre Gasanlage benötigen - die bekommen Sie günstig bei www.autoteiledirekt.de.

Die Erdgas-Technologie ist verfügbar

Nach mit regenerativ erzeugtem Strom betriebenen Fahrzeugen weist die Erdgas-Technologie als Antriebskonzept den geringsten Schadstoff-Ausstoß auf.

Mit Strom betriebene alltagstauglichen Serienfahrzeuge sind aber noch immer nicht auf dem Markt. Vielversprechendes ist in der Entwicklung, aber bis ein solches Fahrzeug für Sie und mich verfügbar und erschwinglich wird, werden noch einige Jahre ins Land gehen. *

Erdgasantrieb ist technologisch ausgereift, praxiserprobt und seit Jahrzehnten im Einsatz, sehr verbreitet beispielsweise in Italien, Lateinamerika und Russland.

Als Übergangslösung in eine regenerative Energiewirtschaft steht die Erdgas-Technologie bereits jetzt zur Verfügung. Wir können die Übergangszeit nutzen, um praktisch sofort die Umweltbelastung durch den Fahrzeugverkehr dramatisch zu reduzieren. Diese Chance sollten wir wahrnehmen.

Biogas

Es muss übrigens nicht unbedingt Erdgas sein. Auch Erdgas ist ja ein fossiler Brennstoff und sorgt für - wenn auch reduzierten - zusätzlichen Eintrag von CO2 in die Atmosphäre. Aber auch Biogas ist Methan. Jedes Erdgasfahrzeug läßt sich auch problemlos mit Biogas betanken. Beim Einsatz von Biogas wäre die CO2-Bilanz einigermaßen ausgeglichen. Die Technologie im Fahrzeug und die Betankungs-Infrastruktur ist dieselbe wie beim Erdgas.


*) Dies schrieb ich vor mehr als 10 Jahren. Inzwischen hat sich viel getan:
Mit Strom betriebene alltagstaugliche Serienfahrzeuge sind jetzt (2013) auf den Markt (z.B. Nissan Leaf, Renault ZOE, VW e-UP, BMW i3, Mitsubishi i-MiEV / Citroën Zero, Tesla S etc.).

weiter zu „Kosten“

nach oben